Alleskönner Kokosöl

Kokosöl hat nicht nur eine antibakterielle Wirkung, sondern ist auch sehr beliebt für die Anwendung auf Haut und Haaren. Die nährenden Inhaltsstoffe versorgen trockenes Haar mit Feuchtigkeit und haben glättende Effekte.

Ergebnisse treten, wie bei jedem Pflegeprodukt, erst nach mehrmaligen Anwendungen auf. Es ist möglich Hautirritationen sowie Allergien durch die Verwendung von Bio-Kokosöl deutlich zu mindern.

12 Dinge, für die Ihr Kokosöl verwenden könnt

Leistungssteigerung

An alle Frühsportler: Kokosöl kann besonders schnell in die Blutbahnen aufgenommen werden und somit zügig in Energie umgewandelt werden. Ein Kaffee mit Kokosöl kann Wunder wirken. Aber auch als Ergänzung im Joghurt oder Fitnessdrink ist es eine hervorragende Energiequelle für Körper und Geist.

Unreine Haut

Tragt das Kokosöl mit Hilfe eines Wattestäbchens direkt auf die entzündete Stelle auf, an der es seine antibakterielle Wirkung entfalten und Rötungen mindern kann.

Feuchtigkeitspflege

Ihr wollt einen frischen Teint? Massiert eine hauchdünne Schicht Kokosöl in die Gesichtshaut ein und unterstützt die Haut dabei ihr natürliches Gleichgewicht wiederherzustellen. Entspannung und Ausgeglichenheit stehen Euch anschließend wahrhaftig ins Gesicht geschrieben.

Aftershave

Aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften des Kokosöls eignet es sich ideal als Pflege nach der Rasur.

Make-up Remover

2 for 1: Lasst etwa eine walnussgroße Menge Kokosöl zwischen den Fingern schmelzen und verreibt es wie ein Waschgel im gesamten Gesicht. Spült Euer Gesicht anschließend mit lauwarmen Wasser gründlich ab.

Lippenpflege

Schluss mit spröden Lippen. Füllt Euch etwas Kokosöl in einen kleinen Tiegel ab und nutzt es jederzeit als Lipbutter. Ein pflegendes Lippenpeeling mischt ihr mit etwas Zucker an.

Weißere Zähne

Mundgeruch, Karies und Zahnfleischentzündungen? Nehmt einen Esslöffel große Menge Kokosnussöl in den Mund und zieht dieses durch die Zähne. Anschließend spült den Mund gründlich aus. Es bildet sich eine schützende Schicht auf den Zähnen, die Verfärbungen vorbeugt.

Sonnenschutz und After-Sun

Wusstet ihr, dass Kokosöl einen Lichtschutzfaktor von 4 enthält und somit als leichter Sonnenschutz oder Sonnenöl angewendet werden kann? Nach dem Sonnenbad wirkt es als Après-Sun-Pflege feuchtigkeitsspendend und erfrischend.

Trockene Füße

Nutzt das Kokosöl als Badezusatz im Fußbad und verleiht Euren Füßen ein samtweiches Gefühl. Für ein intensiviertes Ergebnis reibt Ihr Eure Füße mit dem Öl ein, zieht über Nacht Baumwollsocken an und lasst es einwirken.

Cellulite

Kokosöl hat eine straffende Wirkung und kann aufgrund wertvoller Mineralien Schwangerschaftsstreifen und Cellulite entgegenwirken.

Küchenhelfer

Braten, Kochen, Frittieren und Backen – wie Ihr erkennen könnt auch ein Alleskönner in der Küche. Herzhafte Gerichte, Eis und Desserts, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Haarpflege

Kokosöl gibt dem Haar neuen Glanz und schenkt kaputten Spitzen Feuchtigkeit. Ob als Haarkur oder Haaröl, beide Varianten verhelfen zu einem gesunden und gepflegtem Auftreten.

Katharina

Katharina

Katharina ist fit unterwegs, sie testet unsere Studios und schreibt für euch Ihre Erfahrungen in unserem Blog nieder. Weiterhin versorgt sie euch mit Ihren Erkenntnissen rund um Sport und Ernährung.
Doch damit nicht genug, denn neben unseren Blogeinträgen schreibt sie auch für ihren eigenen Blog www.katestedlife.de. Dort findet ihr gesunde und leckere Rezepte sowie Restaurant- und Café-Tipps und alles weitere rund um die Themen Healthy-Food & Fitness-Lifestyle.
Katharina

Letzte Artikel von Katharina (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.