Bouldern in Hamburg: Klettern ohne Seil in Absprunghöhe

Die Boulderrouten im Flash Bahrenfeld sind kurz und knackig. Sie sorgen durch Überhänge, Sprünge oder Balanceübungen für Spannung und Spaß. Und fast nebenbei hält man Körper und den Geist fit. Denn um die Boulderrouten zu meistern braucht es natürlich Kraft und Dynamik aber auch Technik und Kreativität sind gefragt.

Künstliche Felsen und verschiedene Schwierigkeitsstufen

Was draußen an Felsbrocken (engl. boulder) begann, erhält nun Einzug in Hamburg. Es wird nun in einer großen Boulderhalle geklettert was das Zeug hält. Hier stehen mehrere Parkours zur Verfügung, in denen man über weichen Matten an bunten Griffen klettern, hangeln, springen und schwingen kann – und das ohne schwindelerregende Höhen.

Die weichen Matten dämpfen den Fall.

Ihr könnt ohne Sicherungstechnik und -partner auch allein jederzeit loslegen. Kletterschuhe können geliehen werden und auch die passende Gesellschaft findet sich wie von selbst in den sehr kommunikativen boulder spots.

Auf 2000m² ist in Bahrenfeld die größte Boulderhalle Norddeutschlands entstanden: FLASHH. Mit genügend Platz für Einsteiger und Profis. Aber auch die ganz Kleinen kommen im Kinderbereich voll auf ihre Kosten.

Tageskarten Für das FLASHH findest Du hier.

In diesem Video bekommt ihr einen ersten Eindruck vom Inneren des FLASHH:

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.