Geniale Tipps für schnelle Meal-Prep’s

Wenn es um gesunde Ernährung geht, dann ist die richtige Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg. Glücklicherweise entwickeln sich Planung und Vorbereitung im Laufe der Zeit zu einem Selbstgänger. Anstatt die Mittagspause darauf zu verwenden in langen Schlangen zu stehen und sich letztendlich doch nur für die schnelle Currywurst zu entscheiden, nutzt lieber die Gelegenheit der Vorbereitung am Abend und genießt Eure Mittagspause.
Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihr dank Meal-Prep auch noch Euren Geldbeutel schont.

Ihr seid keine Meister des Kochlöffels? Kein Problem, denn es gibt wirklich genug Tipps und Tricks für einfache und trotzdem schmackhafte sowie abwechslungsreiche Gerichte.

Lest jetzt unsere genialen Tipps für Euren nächsten Meal-Prep

Morgens keine Zeit? Kein Problem – bereitet Eure Smoothies in aller Ruhe am Wochenende vor. Kauft alle Zutaten die Ihr für eine Woche benötigt. Im nächsten Schritt beginnt mit Ihr mit der Vorbereitung. Füllt diese anschließend in Muffinförmchen (am besten eignen sich Silikonformen) und friert eure Smoothies ein. Für ein schnelles Frühstück gebt ihr einfach 2-3 eurer vorbereiteten Förmchen mit etwas Wasser oder Nussmilch in den Blender und go!

Hähnchen schmeckt ungewürzt wirklich sehr fad. Vor allem dann, wenn Ihr 2-3 Tage davon essen möchtet. Teilt Euch die Portionen auf und würzt alle unterschiedlich, scharf, indisch, italienisch oder süß. Gebt alles nebeneinander auf ein Backblech und ab in den Ofen. Ein Vorgang, aber jede Menge verschiedene Geschmacksrichtungen.

Ihr kommt vom Sport, habt einen Bärenhunger und es ist schon viel zu spät für die Zubereitung von Zoodles? Bereitet eure Zucchini, Möhren oder Kürbis Nudeln einfach vor, sie halten sich gut verschlossen 3-5 Tage im Kühlschrank.

Geröstetes Gemüse aus dem Ofen ist ein Gedicht. Das Röstaroma gibt jedem Gemüse das gewisse Etwas. Der einzige Haken, wer möchte schon 30 bis 40 Minuten warten wenn er Hunger hat? Kocht Euer Gemüse kurz vor und gebt es in Tupperdosen. Sobald Ihr Lust auf Röstgemüse habt, gebt Eurem Ofen ordentlich Feuer und bereits nach 15 Minuten ist Euer Essen verzehrfertig.

Mitgebrachte Salate sind für Euch ein No-Go, weil das Dressing den Salat schon bereits beim Transport durchweicht? Aber es gibt eine Lösung – nutzt ein hohes Glasgefäß! Füllt Euer Dressing zuerst hinein und schichtet eure Zutaten, zuletzt kommen die Salatblätter. Beim Umfüllen ist dann alles in der richtigen Reihenfolge. Eine weitere Lösung ist die Verwendung eines kleinen Marmeladenglases um das Dressing separat zu transportieren.

Katharina

Katharina

Katharina ist fit unterwegs, sie testet unsere Studios und schreibt für euch Ihre Erfahrungen in unserem Blog nieder. Weiterhin versorgt sie euch mit Ihren Erkenntnissen rund um Sport und Ernährung.
Doch damit nicht genug, denn neben unseren Blogeinträgen schreibt sie auch für ihren eigenen Blog www.katestedlife.de. Dort findet ihr gesunde und leckere Rezepte sowie Restaurant- und Café-Tipps und alles weitere rund um die Themen Healthy-Food & Fitness-Lifestyle.
Katharina

Letzte Artikel von Katharina (Alle anzeigen)

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.