Transformation Story Teil 3 | 15 kg in einem Jahr

Die 10 Wochen neigten sich dem Ende zu und ich habe tatsächlich mit 1 x pro Woche 20 Min. HIIT und dem Essensplan meiner Freundin geschafft, fast 10 KG abzunehmen. Ein mega Erfolg und ich war total begeistert und überrascht, dass alles tatsächlich so funktionierte, wie ich es mir vorstellte. Nach meinem 10 Wochen Plan fing ich dann an noch mehr Sport zu machen und traute mich mit Hilfe meiner Freundin wieder ins Gym.

Ziele dank Personal Training erreichen

Ich fing an, nicht mehr nur mit meinem eigenen Körpergewicht zu arbeiten (HIIT), sondern integrierte das Krafttraining in Form von Langhanteln und anderen Gewichten. Zu Beginn war mein Training von Respekt geprägt, da ich wusste, dass man sehr viel falsch machen und sich somit auch „kaputt trainieren“ kann. Über die professionelle Unterstützung meiner Freundin war sehr dankbar. Sie zeigte mir wie man richtig trainiert und worauf man achten muss. Vor allem, dass ich nicht zu viel trainiere und meinem Köper auch pausen gönne. Was mega wichtig war und noch immer ist! Ich war in guten Händen. Das Personal Training (PT) hat mich an mein Ziel gebracht.

Dann kam der Einbruch

Es kam wie es kommen musste, meine Freundin wanderte aus – nach Australien! Ab diesem Zeitpunkt war ich erst einmal auf mich allein gestellt. Sie ließ mit viel Wissen und ein paar Trainingsplänen zurück. Ich war motiviert und machte weiter!

Doch irgendwann war mir langweilig und ich wollte noch mehr lernen bzw. andere Sachen ausprobieren. Ich hatte innerhalb eines Jahres Ziel erreicht: Abnehmen. Aber es wurde Zeit für neue Herausforderungen. Ich fand es schon immer faszinierend wenn Leute Handstand oder Klimmzüge und sich waagerecht nur mit den Händen an eine Stange halten können.

Ich steckte mir neue Ziele. Mehr Kraft, mehr Ausdauer, fitter und noch gesünder!

Ich merkte das ich das alleine nicht packen werde. Ich bin durch meine früheren Erfahrungen, von schlechten Fitnessstudios und mangelnder Betreuung sehr geprägt. Daher fällt es mir schwer, jedem zu vertrauen nur weil er sich  Personal Trainer nennt.

Ich trainierte ungefähr ein halbes Jahr, alleine ohne Personal Trainer, weiter. Zwei weitere Freundinnen waren begeistert von meinem Erfolg und begleiteten mich ins Gym. Es hat mich sehr motiviert meine Leidenschaft, den Sport, mit anderen zu teilen und nicht immer alleine zu sein. Zudem macht es Spaß sich gegenseitig zu pushen und zu motivieren.

Natürlich achtete ich auch weiterhin auf meine Ernährung. Ich wog mein Essen noch eine Zeit lang ab und zählte auch die Kalorien, aber ich wusste, dass dies keine langfristige Lösung sein wird. Ich wollte eine Ernährungsform haben, bei der ich mir nicht so viele Gedanken machen muss und die trotzdem gesund ist.

Keine Motivation ohne Personal Trainerin

Ich begab mich nach dem ersten halben Jahr, im Januar 2017, auf die Suche nach einem neuen Personal Trainer. Zu dem Erstgespräch meiner jetzigen Personal Trainerin war ich schon gut in Form. Immerhin habe ich bereits 10 KG abgenommen. Ich traf mich mit ihr in einer Bar und wir lernten uns kennen. Sie fragte mich was ich erreichen möchte und wie es um meine Ernährung steht. Ich sagte ihr, dass ich gerne Klimmzüge und einen Handstand schaffen möchte. Hinzu kommt, dass ich mir in der Zwischenzeit auch in den Kopf setzte, irgendwann mal einen Sixpack zu haben. Nach dem guten ersten Gespräch ging es dann auch schon fix weiter mit der ersten Stunde Training. Sie gab mir viele neue Eindrücke und Impulse. Zu Beginn testeten wir mein Fitness-Level. Das sich, anhand dieses Tests herausstellte, dass ich bereits sehr fit war, freute mich natürlich mega.

Also bekam ich einen neuen Trainingsplan mit weiteren Übungen. Wir trafen uns relativ regelmäßig zu einer PT-Stunde. Natürlich auch abhängig davon, wie es mein Geldbeutel zulies. An der Stelle kann man jetzt natürlich sagen: „Das ist alles viel Geld“. Aber es ist Geld, welches ich in meine Gesundheit investiere! Mein Plan im Großen und Ganzen ist es, mit 80 nicht vom Rollstuhl oder von einem Rollator abhängig zu sein. Sondern ich möchte flexibel sein und bleiben. Zudem war es mir sehr wichtig wieder eine PT zu haben weil ich weiß, dass ich ab und zu Motivation von einem Außenstehenden brauche. Ich liebe es eine Bezugsperson zu haben, an die ich meine Fragen über das Essen, meinen Körper, Abläufe und Übungen richten kann.

Meine neue PT brachte mich auch zu einer neuen Ernährungsform: Paleo! Das ist genau die richtige Ernährungsform für mich. Viel Obst, Gemüse und Fleisch. Alles dabei was ich mag. Ich verzichte auf sämtliche Milch- und Getreide- Produkte. Nicht weil ich von Unverträglichkeiten geplagt bin, sondern weil ich mich langfristig gesund ernähren möchte. Paleo ist nicht nur einer Ernährungsform sondern eine Lebensphilosophie. Ich verbiete mir nicht alles, ab und zu esse ich auch einen Burger, Spaghetti Bolognese oder ein Eis. Ich finde diese Lebensphilosophie aber sehr spannend und setzte mich immer stärker mit Paleo auseinander.

Ich denke man muss im Laufe der Umstellung seine geeignete Ernährungsform finden. Man muss sich ausprobieren und abwarten was einem zusagt.

Meine erreichten Ziele im Überblick

Was habe ich seit letztem Jahr durch Sport und Ernährung erreicht?

Ich schaffe mittlerweile 1 3/4 Klimmzüge. Habe zwar keinen Sixpack, aber einen 2 Pack. Der 4 Pack ist auch schon im Anmarsch. Seit 2016 habe ich bereits an 2 Hindernisläufen teilgenommen (Xlatics 2016 / Tough Mudder 2017). Am Handstand arbeite ich noch. Man kann schließlich nicht alles auf einmal erreichen. Alles braucht seine Zeit, man kann nicht von heute auf morgen erwarten, bloß weil man 20 Kg abgenommen, einen Sixpack zu haben oder einen Handstand zu können. Ihr glaubt nicht wieviele Burpees und Liegestütze ich absolviert habe, bevor ich überhaupt einen Klimmzug hinbekommen habe!

Wenn mir jemand letztes Jahr im März gesagt hätte „ Hey du wirst in einem Jahr 15 Burpees am Stück schaffen, an 2 Hindernisläufen teilnehmen, 50 Sit-ups schaffen oder Yoga mögen (hahahaha)“, den hätte ich nur doof angeschaut und laut gelacht.

Es hat sich viel geändert in meinem Leben und ich könnte noch ewig weiter aus meinem letzten Jahr. Aber was ich Euch, am Ende mit auf den Weg geben möchte ist: Egal wie groß die Herausforderung euch erscheint, geht sie an. Probiert euch aus, gebt euch Zeit und bleibt dran. Früher oder später werdet ihr euer Ziel erreichen. Ich habe mir Ziele gesetzt und diese nicht zeitlich begrenzt. Ob ich jetzt heute oder nächstes Jahr mein Sixpack habe ist mir egal. Ich weiß irgendwann werde ich mein Ziel erreichen. Ich muss nur dranbleiben und meinem Körper auch die Zeit dafür geben.

Mein Lieblingspruch oder meine Lebensweisheit (wie auch immer man das nennen will) ist von Walt Disney: „If you can dream it, you can do it!“ Und das kann alles im Leben sein! 😉

Du willst abnehmen, gesünder leben oder fitter werden? Du hast deine Lieblingssportart noch nicht gefunden und keine Lust auf eine lange Vertragsbindung? Dann buche jetzt auf Fitfox.de Deine Tages-, Wochen- oder Monatskarte für ein Studio Deiner Wahl.

Sarah Lee

Sarah Lee

Sarah Lee ist 30 Jahre alt und lebt seit 5 Jahren im wunderschönen Hamburg. Vor einem Jahr hat sie den entscheidenden Entschluss gefasst in ihrem Leben etwas zu ändern. Sie stellte Ihre Ernährung um und integrierte Sport als festen Bestandteil ihres Alltags. Bis heute hat sie bereits 15 kg abgenommen und ihre Grundfitness drastisch verbessert. Sarah Lee ist noch lange nicht am Ziel und stellt sich täglich neuen Herausforderungen. Lest bei Fitfox alles über ihren Weg und ihre Ziele.
Sarah Lee
Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.